Projekt Drifter: Löcher in den Kotflügeln reparieren

Vorbereitung: Die Maschine wurde zerlegt, Motor und Getriebe auseinandergenommen, repariert und wieder zusammengebaut.

Aufgabe: Löcher an Kotflügel mit Polyestermatten verschließen.

Material: Polyestermatten, Glasfaserspachtel, Schleifpapier, Feinspachtelmasse, Primer

Video: Kawasaki Drifter – Polyestern und Schleifen

 

So geht’s

 

Es beginnt die Reparatur der Karosserie an der Kawasaki Drifter. Am hinteren Kotflügel wurden die Satteltaschen entfernt und die Löcher der Befestigung werden verschlossen.

Der Kotflügel wird gereinigt und innen angeschliffen (P 40). Das Harz mit Härter vermengt und auf die angeschliffenen Stellen aufgetragen. Anschließend Polyestermatten zuschneiden, auf das Harz legen und mit Harz tränken. Nach kurzer Trocknungszeit (ca 30 min.) sind so die Löcher von innen verschlossen.

Glasfasermatte
Geschliffene Stelle mit Harz tränken, Matten auflegen und wieder mit Harz tränken

 

Nächster Arbeitsschritt ist das Anschleifen der Kotflügel (Körnung P 120) und verschließen der Bohrlöcher von Außen. Den Faserskitt mit Härter aktivieren und die Löcher verspachteln. Anschließend wieder schleifen und als nächsten Schritt Feinspachtel auftragen. Nach dem Trocknen sorgfältig schleifen (P 320 oder feiner). Mit der Feinspachtelmasse werden alle Poren verschlossen und die ursprüngliche Form des Kotflügels wieder hergestellt. Jetzt wird der Kotflügel mit 1K Füllprimer gefüllt und grundiert. Nach dem Trocknen der Grundierung werden die Kotflügel mit Wasserschleifpapier (P 800 – P 1000) und viel Wasser geschliffen um eine perfekte Grundlage für den Lack zu schaffen.

Written by Thomas Langs