Projekt Drifter: Anbauteile restaurieren und lackieren

Vorbereitung: Die Anbauteile des Motorrads, Sturzbügel und Halterungen, wurden sandgestrahlt und grundiert
Aufgabe: Unebenheiten ausbessern und lackieren
Material: Wasserschleifpapier, 1K AC Füller, Silikonentferner, 2K Unilack, Handgriff, Atemschutzmaske

Video: Kawasaki Drifter – Anbauteile restaurieren und lackieren

 

So geht’s

Sturzbügel, Sitzhalter und weitere Anbauteile sind aus Metall und wurden sandgestrahlt und grundiert. Dabei entstanden Schleifspuren und Unebenheiten die vor dem Lackieren noch restauriert werden.

1. Schleifspuren und Unebenheiten reparieren

Den 1K AC Füller 2 Minuten lang schütteln und die Anbauteile damit füllern. Mehrere dünne Schichten aufsprayen, dazwischen immer wieder ablüften lassen. Durch den Füller werden die Schleifspuren und Poren im Metall ausgeglichen. Nach 5 Stunden ist der Füller durchgehärtet und kann bearbeitet werden. Mit Wasserschleifpapier P 800 und viel Wasser die Oberfläche gründlich schleifen bis keine Unebenheiten mehr spürbar sind.

Unebenheiten mit 1K AC Füller bearbeiten
Unebenheiten mit 1K AC Füller ausgleichen

2. Lackieren mit 2K Unilack

Vor dem Lackieren die Metallteile mit Silikonentferner gründlich reinigen. Die Oberfläche der Anbauteile muß fettfrei und sauber sein. Anschließend den 2K Unilack aktivieren. Beim Aktivieren wird der Härter mit dem Lack vermengt und durch kräftiges schütteln vermischen sich die beiden Komponenten und der Lackspray ist einsatzbereit. Handgriff an die Dose klemmen, Atemschutzmaske aufsetzen und die 1. Schicht dünn aufsprayen. Idealer Abstand sind 15 – 20 cm, ideale Temperatur sind 20 – 25 °C. Nach ca. 3 Minuten Trockenzeit wird die 2. Schicht deckend lackiert. Bei Bedarf, nach kurzer Ablüftzeit, eine 3. Schicht auftragen.


Mit 2K Unilack lackieren
Anschließend mit 2K Unilack lackieren

Written by Thomas Langs